Hochwertige Ergebnisse

Schwere Stahlbrücke

Die V310 ist mit einer schweren Stahlbrücke mit einem Gesamtgewicht von 4500 kg ausgestattet. Diese schwere Stahlbrücke ermöglicht einen größeren zulässigen Vorschub und sorgt aufgrund einer minimalen Vibration während des Bohrens für eine längere Lebensdauer der Verschleißteile. Dies trägt erheblich zu Ihren Kosteneinsparungen bei.

Schlackehemmer

 

Schlackebildung ist beim Plasmaschneiden ein häufiges Problem während des Bohrens von Löchern. Die Blasluft vom Durchstechen des Materials führt zu einem Vulkaneffekt, bei dem geschmolzenes Metall über das Material geblasen wird, welches dann manuell beseitigt werden muss. Insbesondere bei kleineren Konturschnitten ist es ziemlich wahrscheinlich, dass sich Schneidschlacke am Schneidpfad bildet und Ihre Schnittqualität zunichte macht. Darum hat Voortman den 'Schlackehemmer’ entwickelt, der kurz vor dem Schneiden einen Luft-Öl-Nebel auf die zu durchstechende Stelle sprüht und so die Schlackebildung verhindert, was nicht nur die Schneidqualität signifikant verbessert, sondern auch die Nachbearbeitungszeit verringert.

Präzise X- & Y-Achsbewegung

 

Damit Sie Ihre Anforderungen an die Schneidqualität erfüllen, ist es wichtig, dass die X- & Y-Achsbewegung stabil, reibungslos und ruhig mit möglichst wenigen Vibrationen verläuft. Daher ging Voortman mit den Übertragungssystemen der V310 den nächsten Schritt in der Schneidgenauigkeit. Übertragungssysteme, die nahezu kein Spiel haben, gewährleisten eine glatte Schnittfläche. Eine exakte lineare Führung sorgt für eine stabile und gleichmäßige Bewegung, was sich in einer sehr präzisen Schneidqualität bemerkbar macht. Die Schienen der X-Achse sind mit einer schrägverzahnten Zahnstangenübersetzung mit reduziertem Spiel ausgestattet. Das gewährleistet gegenüber einer geraden Zahnstangenübersetzung eine größere Genauigkeit und eine dynamischere Bewegung. Die Dynamik wurde ebenfalls umfassend optimiert, und die Beschleunigungen wie Verlangsamungen verlaufen reibungslos und nivelliert. Vibrationen werden minimiert, was zu einer Schnittfläche mit geringer Rauheit und einem präzisen Produkt führt.

I-Cut-Korrektur

 

Winkelabweichungen bzw. Verjüngungen an der Schnittfuge sind für das Plasmaschneiden typisch, sollten aber selbstverständlich minimiert werden. Daher hat Voortman die I-Cut-Korrektur eingeführt, die dieser Winkelabweichung durch eine Winkelkorrektur entgegenwirkt und die einseitige Winkelabweichung, die durch das Plasmaverfahren entsteht, vollständig vermeidet. Außerdem entstehen beim Lochstechen üblicherweise auch Lichtbogenabweichungen. Mit der I-Cut-Korrektur werden Winkelabweichungen bei Lochstichen in größeren Materialstärken sogar vollständig vermieden.

Teilen

Lesen sie den neuen
Voortman Produktkatalog
und Newsletter
Kontakt aufnehmen mit Voortman