Biegen

CamberingBiegen ist eine plastische Verformung, durch die ein stumpfer Winkel in der Mitte des Trägers erzeugt wird, um einer Verbiegung durch starke Belastung entgegenzuwirken. Voortman hat zwei Maschinen zum Biegen und Richten von Trägern entwickelt.

Biegevorgang

Der erste Bearbeitungsschritt beim Biegen von Trägern ist eine elastische Verformung. Diese Verformung ist umkehrbar. Sobald die Belastung nachläst kehrt der Träger in seine Ausgangsform zurück. Diese elastische Phase endet, wenn das Material die Streckgrenze erreicht und die plastische Verfomung eintritt. Die plastische Verformung ist irreversibel nicht umkehrbar. Aufgrund der elastischen Verformung zu Beginn des Vorgangs wird der Träger bei nachlassender Belastung aber immer ein Stück in Richtung ausgangsform zurück gehen. Die Voortman Biegemaschine misst automatisch, welcher Verformungsgrad nach Belastungsstop erreicht ist. Ist die Biegung geringer als das gewünschte Ergebnis, wird automatisch ein weiterer Bearbeitungszyklus eingeleitet. Dieser Vorgang wird wiederholt bis das gewünschte Ergebnis erreicht ist.

Benötigter Pressdruck und Stützabstand

Formel: P = Wy x σ x 4 / A

Profile Widerstandsmoment
(Wy)
Stützabstand
(A)
Benötigter Pressdruck
(S235 σ = 420 N/mm²)
  cm³ mm tonnes
HEB 800 8.980 8.000 189
UB 914x305x253 9.501 8.000 200
W36x12x160 8.883 8.000 187

Profile Widerstandsmoment
(Wy)
Stützabstand
(A)
Benötigter Pressdruck
(S355 σ = 550 N/mm²)
  cm³ mm tonnes
HEM 1000 14.330 8.000 394
UB 914x419x343 13.730 8.000 378
W40x12x235 14.350 8.000 395

Voortman V2000

Biegeanlage
Thumbnail image
  • Profilbiegen
  • Profilrichten
  • Automatische wiederholung
  • Optimale Kontrolle

Teilen

Lesen sie den neuen
Voortman Produktkatalog
und Newsletter
Kontakt aufnehmen mit Voortman