Sign up to our Newsletter
Zurück

WIR STELLEN VOR: DER VOORTMAN FABRICATOR

das automatische Stitching- und Schweißsystem

Mark Voortman, CEO der Voortman Steel Group, und Willem Reijrink, Geschäftsführer von Reijrink Staalconstructie, sind nicht nur Altersgenossen. Sie sind auch Wettbewerber im Stahlbau. Aber vor allem sind sie Geschäftspartner. Die erste Voortman-Maschine, die Reijrink (vor etwa 15 Jahren) in Betrieb genommen hat, wurde damals von Mark Voortman persönlich geliefert.

Diese Stanz- und Schermaschine hat noch immer ihren Platz in der riesigen Produktionshalle von Reijrink im niederländischen Esbeek und ist noch immer rund 16 Stunden am Tag aktiv. „Unverwüstlich“, so Willem Reijrink über diese Maschine.

Mit einer vollautomatischen Produktionslinie und mehreren Blech-, Flach- und Winkelbearbeitungsmaschinen von Voortman hat sich Reijrink heute sicherlich nicht mehr auf eine Stanzmaschine beschränkt. „Wir sind Voortmans Showroom im Süden der Niederlande", lacht Willem Reijrink.

Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass Voortman nach dem ersten Fabricator für die eigene Nutzung das nächste automatische Stitching- und Schweißsystem bei Reijrink installiert hat. Darüber hinaus kann Reijrink auch mit dem ersten Fabricator aufwarten, der in eine komplette Produktionslinie mit mehreren Voortman-Maschinen integriert ist.

Miteinander arbeiten und voneinander lernen

Dies ist sowohl für Voortman als auch für Reijrink ein Pilotprojekt. Aber eines, das für beide Unternehmen eine Win-Win-Situation schafft. Mit dem Eintreffen des Fabricator wird ein langgehegter Wunsch von Reijrink erfüllt, seinen gesamten Produktionsprozess zu automatisieren. Der Fabricator ist keine eigenständige Maschine, sondern die perfekte letzte Komponente einer vollautomatischen Produktionslinie, die es Reijrink ermöglicht, den nächsten Schritt in Richtung einer intelligenten Fabrik und eines noch effizienteren Produktionsprozesses zu gehen.

Für ein Unternehmen, das täglich 150 Tonnen Stahl produziert, ist der Voortman Fabricator eine willkommene Ergänzung: „Wir setzen voll und ganz auf Automatisierung, und der Fabricator ist eine Erweiterung der Maschinen, die wir bereits haben. Es wird immer schwieriger, gute Schweißer und Monteure zu finden, so dass dies eine notwendige Investition ist. In Zukunft wollen wir zu den Top 5 der am stärksten automatisierten Stahlbauunternehmen in den Niederlanden gehören. Und mit dem Fabricator gehen wir den nächsten Schritt in diese Richtung.“

Für Voortman ist die Zusammenarbeit mit Reijrink die perfekte Gelegenheit, den Fabricator unter echten Produktionsbedingungen zu testen, Daten zu analysieren und die Maschine weiterzuentwickeln und zu optimieren. Derzeit eignet sich der Fabricator für die gängigsten Verbindungsarten im Stahlbau. Ziel ist es, die erfassten Daten zu nutzen, um die Fähigkeiten des Systems auszubauen und die Produktionskapazität zu erhöhen. Diese Zusammenarbeit umfasst aber mehr als nur den Fabricator. Die Maschine ist Teil eines größeren Ganzen, wobei die Intralogistik eine wichtige Rolle spielt.

Aus diesem Grund hat Voortman vor knapp einem Jahr begonnen, mit der Konstruktionsabteilung von Reijrink zusammenzuarbeiten. Indem wir voneinander lernen und uns auf die richtigen Dinge konzentrieren, haben wir eine starke Grundlage für eine optimale Produktion geschaffen. Beispielsweise müssen Bauteile, die für den Fabricator geeignet sind, mit den richtigen Schweißinformationen versehen und vor Produktionsbeginn an den Fabricator weitergeleitet werden.

Sobald sie beim Fabricator ankommen, ist es auch wichtig, dass die richtigen Teile vorhanden sind. Neben einer soliden Konstruktions- und Arbeitsvorbereitung ist hier die optimale Zusammenführung mehrerer Produktionslinien unerlässlich.

Henk-Jan von Voortman zusammen mit Reijrinks Ingenieur Rick

Der Voortman Fabricator während der Produktion

Die Teams Voortman und Reijrink arbeiten zusammen

Eine gut durchdachte Produktionslinie

Voortman hat eine Multisystem-Produktionslinie für Reijrink entwickelt, die die volle Kapazität für zwei Produktionsstandorte (Esbeek und Someren) bewältigen und einen automatisierten und daher optimierten Arbeitsablauf bieten kann.

Ganze Profillängen von bis zu 27 m werden vom Zufuhrsystem des Voortman-Sandstrahlers automatisch im optimalen Strahlabstand gestapelt. Danach werden die Chargen zerlegt und die Profile automatisch zum Bohren, Markieren, Schneiden, Bearbeiten und bei vorhandenem Fabricator auch zum Schweißen geführt.

Die Produktionslinie ist mit vier verschiedenen Materialausgabepositionen konfiguriert. Bleche können direkt nach dem Sandstrahler zur weiteren Verarbeitung in Voortman-Blechbearbeitungsmaschinen entnommen werden. Profile für komplexere Baugruppen werden in die manuelle Produktionshalle in Esbeek transportiert, wo sie auf verschiedene Schweißstationen verteilt werden. Profile, die für das vollautomatische Schweißen geeignet sind, werden automatisch geneigt, damit sie vom automatischen Magnetkran in den Drehvorrichtungen des Fabricators positioniert werden können. Am Ende der Produktionslinie werden Profile abgeholt und für den Produktionsstandort in Someren auf LKWs verladen.

So funktioniert der Fabricator

Der Fabricator ist mit unserem selbst entwickelten VACAM-Betriebssystem ausgestattet, das eine reibungslose Integration aller Voortman-Produktionsmaschinen in die Fertigungslinie ermöglicht. Dies stellt sowohl für Maschinenbediener als auch für die Arbeitsvorbereitung einen großen Vorteil dar. Die Integration in ein MSI-System ist nur einer der großen Vorteile. Der mit Panasonic- und Stäubli-Robotern ausgestattete Fabricator garantiert einen stabilen und präzisen Schweißprozess sowie eine optimale und flexible Arbeitsverteilung.

Bei einer geplanten Einführung des Fabricators wird die verbreitete Annahme zum Thema, dass Roboterschweißen die manuellen Schweißer und Monteure vollständig ersetzen wird. Ein automatisches Schweiß- und Montagesystem wie der Fabricator ist jedoch nicht dafür ausgelegt, komplexere Komponenten wie Traversen und andere 3D-Rahmen zu verarbeiten.

Die Anlage konzentriert sich gänzlich auf die automatische Montage und das Schweißen der meisten (langen und schweren) Träger mit den gängigsten Verbindungsarten (sowohl tagsüber als auch nachts im mannlosen Betrieb), während die echten menschlichen Schweißspezialisten das tun, was sie am besten können: anspruchsvolle Konstruktionen schweißen, die Fachwissen, Erfahrung und handwerkliches Können erfordern.

Einzigartige Merkmale des Fabricators:

  • 3 Schweißroboter und 1 Handlingroboter mit Drehvorrichtungen zum gleichzeitigen Montieren und Schweißen.
  • Schweißen von Blechen, Winkeln und Kastenprofilen an I/H-Profile, Kasten- und U-Profile.
  • Gleichzeitiges Be- und Entladen der Maschine mit einem automatischen Magnetkran.
  • Automatische Schweißstrategie, Auswahl auf der Grundlage gemessener Materialtoleranzen.
  • Optimale Arbeitsvorbereitung durch automatische Analyse, Korrektur und Ergänzung von Schweißinformationen in einem 3D-Modell, das sowohl vom Fabricator als auch für die Planung der Schweißerei verwendet werden kann (Arbeitsvorbereitung).
  • Eine cloudbasierte Modellanalyse, die im Hintergrund ausgeführt werden kann
  • Nur Montage oder Montage und vollständiges Schweißen von Strukturen
  • Automatische Kalibrierung der Maschine
  • Automatische Vorhersage der Verarbeitungsdauer für die Produktionsplanung auf dem Fabricator
  • Der Fabricator kann mit anderen Voortman-Maschinen in eine komplette Produktionslinie integriert werden.