Sign up to our Newsletter
Zurück

Die V71: Unser One-Trick-Pony - aber ein ganz besonderes!

Sie fällt nicht wirklich auf. Im Gegenteil. Tatsächlich ist sie sehr bescheiden. In der Größe. Doch die V71 hinterlässt einen tiefen Eindruck. Mit ihrem hydraulischen Antrieb hinterlässt sie mühelos ihre Spuren. Um genau zu sein: Die Maschine prägt bis zu 6 Zeichen in einem Arbeitsgang in das Material. Höchste Zeit, sie vorzustellen.

Spezialist im Prägen

Spezialist im Prägen

Die V71 ist seit kurzem Teil unseres Produktportfolios. Als Nachfolgerin der V70, jedoch mit deutlich erhöhter Benutzerfreundlichkeit. Sie ist nicht das Arbeitspferd, das verschiedene aufeinanderfolgende Prozesse durchführt. Eher das One-Trick-Pony, das aber den Bearbeitungsvorgang, für den sie konzipiert wurde, leistungsstark meistert: die effiziente Nummerierung von Stahlplatten, Flach- und Winkelprofilen. Eine echte Spezialistin unter den Allroundern, die nur „ein bisschen an der Seite kratzen“. Für viele Unternehmen im Stahlbau ist sie die ideale Maschine. Die V71 ist einfach zu bedienen, erfordert wenig Wartung und nimmt relativ wenig Platz in Anspruch. Wenn Sie also einen Quadratmeter Platz in Ihrer Werkstatt übrig haben......?

Vorteile des Signierens

Die sichtbare Erkennung für die schnelle Rückverfolgbarkeit von Produkten, die durch die Werkstatt oder über die Baustelle laufen, gewinnt zunehmend an Bedeutung. Um den logistischen Prozess zu erleichtern, wird die Produktnummerierung zu einem großen Vorteil. Schließlich kann das Produkt dann jederzeit einfach und schnell erkannt und mit einem Projekt verknüpft werden.

Ein echter Vorteil für stahlverarbeitende Unternehmen

Die Stärke der V71 liegt in ihrem hydraulischen Antrieb. Dadurch ist es möglich, das Material tiefer zu prägen, ohne Material von der Produktoberfläche zu entfernen. Auch Nachbehandlungen wie Strahlen, Lackieren und Verzinken haben keinen Einfluss auf die Qualität und Sichtbarkeit der Prägung. Damit ist die V71 die ideale Signiermaschine, mit der nicht nur Stahlbauer, sondern beispielsweise auch Windmühlen- oder Brückenbauer ihre Nachverfolgungsprobleme leicht lösen können.