Sign up to our Newsletter
Zurück
  • Blech
  • Bohren
  • Fräsen
  • Fertigungsindustrie
  • Stahlbau
  • Automatisierung

Fräsen im Vergleich zum Bohren von Löchern in Blechen


Die Vielfalt der Produktarten, der Lochdurchmesser und das Verhältnis von Fixkosten zu Leistung sind Überlegungen, die beim Vergleich von Fräsen und Bohren von Löchern in Blechen berücksichtigt werden sollten. Lesen Sie mehr darüber in diesem Artikel!

Bohren von Löchern

Die Materialabtragsraten beim Fräsen für eine Bohrung von 32 mm Durchmesser sind im Allgemeinen drei bis viermal geringer als die Abtragsraten beim Bohren des Lochs. Für beide Verfahren wird die Verwendung von Hartmetallwerkzeugen angenommen. Das Fräsen von Löchern ist daher aus Sicht der Leistung sicherlich nicht interessant, und wenn man ein großes Volumen einer bestimmten Art von Produkt hat, werden Bohrungen innerhalb bestimmter Grenzen immer günstiger sein als das Fräsen von Löchern.

Fräsen von Löchern

Hat man jedoch ein geringes Volumen bei gleichen Produkttypen, d.h. eine große Vielfalt von Lochdurchmessern und einige Durchmesser, die nur ab und zu verwendet werden, könnte das Fräsen der Prozess der Wahl sein, um bestimmte Löcher zu erzeugen. Der Kauf eines Werkzeugs mit spezifischem Durchmesser für nur einen kleinen Satz von Bohrungen erhöht die Betriebskosten pro Bohrung erheblich. Bei Abschreibungssätzen von Investitionen, die im Durchschnitt das Fünffache bis Zehnfache der Betriebskosten pro Jahr betragen, ist ein schneller Vergleich möglich, wo das Fräsen für den Lochherstellungsprozess interessant wird. Wir müssen lediglich das Verhältnis von Fixkosten/Leistung zu variablen Betriebskosten (Werkzeugausstattung) vergleichen.

Gehen wir ein Beispiel durch

Nehmen wir ein Beispiel: Wenn man in 5 Jahren nur 250 Löcher mit einem bestimmten Durchmesser in einer durchschnittlichen Dicke (12 mm) herstellt, übersteigen die Kosten pro Loch beim Bohren die Kosten beim Fräsen, da die Betriebskosten (Werkzeugausstattung) die fixen Maschinenkosten pro Loch (inkl. Abschreibungen und Arbeitskosten) übersteigen.

Eine weitere Möglichkeit neben dem Hartmetallbohren ist das Bohren mit HSS-Werkzeugen, die in der Regel eine kürzere Lebensdauer haben, bevor sie wieder geschärft werden müssen und im Allgemeinen als Erstinvestition günstiger sind. HSS-Vorschubgeschwindigkeiten pro Minute sind jedoch mehr als dreimal niedriger als bei Hartmetallwerkzeugen. Daher führt sowohl das Fräsen dieser Löcher als auch der Kauf von HSS-Werkzeugen für diese Löcher zum gleichen Zielkonflikt: Steigende Fixkosten pro Bohrung aufgrund des Maschinenpreises, aber Reduzierung der variablen Werkzeugkosten (pro Bohrung).

Möchten Sie mehr erfahren?

Kontaktieren Sie uns, um zu besprechen, welches der beiden Verfahren für Ihre Produktion am besten geeignet ist.

Kontaktieren Sie uns

Zugehörige Maschinen

Voortman V310 Bleche bohren und plasmaschneiden (bewegliches portal)

Lesen Sie mehr
Voortman V320 Blech bohren und schneiden (durchlauf)

Lesen Sie mehr
Voortman V325 Bohren, schneiden und fräsen von schweren blechen (durchlauf)

Lesen Sie mehr

Verwandter Inhalt

  • Automatisierung
  • Plasma
  • Schneiden
  • Bohren
  • Blech
  • Fertigungsindustrie
  • Stahlbau

Höhere Produktivität mit doppelter Portalbearbeitung - V310

Artikel lesen
  • Blech
  • Fräsen
  • Plasma
  • Automatisierung
  • Stahlbau
  • Fertigungsindustrie

Plasmamarkierung im Vergleich zu Markierung durch Fräsen - Blechbearbeitung

Artikel lesen
  • Blech
  • Plasma
  • Schneiden
  • Bohren
  • Fertigungsindustrie
  • Stahlbau
  • Automatisierung

Output-maximierung: Löcher bohren vs. Löcher schneiden - ein zeitvergleich

Artikel lesen
  • Automatisierung
  • Plasma
  • Schneiden
  • Bohren
  • Fräsen
  • Blech
  • Fertigungsindustrie
  • Stahlbau

Erstellung fertiger teile mit multi-blechbearbeitungslösungen

Artikel lesen