Sign up to our Newsletter
Zurück
  • Automatisierung
  • Schneiden
  • Autogen
  • Plasma
  • Blech
  • Stahlbau
  • Fertigungsindustrie

Automatisieren sie ihre Produktion mit automatischen schlacken- und teileentnahmetischen














Reinigungsintervall

Während der Bearbeitung auf einem Absaugtisch füllen sich die Schlackenbehälter langsam mit geschmolzener Schneideschlacke. Nach einer Weile, die 4 Wochen bis zu 12 Wochen dauern kann, je nachdem, was Sie bearbeiten, ist der Tisch voll und die Abluft/der Luftstrom durch den Tisch liegt unter den akzeptablen Werten. Eine weitere Verzögerung der Tischwartung kann dazu führen, dass Plasmastaub nicht richtig abgesaugt wird und eine gesundheitsgefährdende Umgebung für Mitarbeiter entsteht.

Einige ziehen es vor, das Intervall zwischen der Reinigung von Behältern zu verlängern, während andere es vorziehen, die Anzahl der Stunden pro Reinigungszyklus zu reduzieren, weshalb einige die Intervalle länger nutzen als andere. Je länger Sie jedoch warten, desto schwieriger kann es werden, den Behälter zu reinigen, da alles verstopft ist. Wenn der Tisch voll ist, ist der Bediener oft für die Durchführung dieser mühsamen Aufgabe der Reinigung dieser Absaugtische verantwortlich.

Arbeitsintensive Tätigkeit

Diese Aufgabe kann bei einem 6 m langen Tisch etwa 4-8 Stunden pro Reinigungszyklus dauern und erfordert oft sogar zwei Personen. Basierend auf einem durchschnittlichen 6-wöchigen Wechselintervall werden pro Schicht etwa 1 bis 2 Arbeitswochen pro Jahr für die Reinigung der Absaugtische verwendet. Die Schneidleisten und das Deck müssen vom Tisch entfernt werden, Behälter oder Schlackewannen müssen aus dem Tisch genommen werden, zu einem Container gebracht und dort durch Kippen entleert werden.

Amortisation mit arbeitskosten

Es gibt jedoch Möglichkeiten, diesen Reinigungszyklus mit selbstreinigenden Tischen zu automatisieren. Aus Sicht der Investitionsrendite, wenn man nur die Arbeitskosten der Reinigungszyklen betrachtet, wird die Amortisierungsrate für die meisten zu hoch sein und auf ein Jahrzehnt statt auf ein paar Jahre hinauslaufen wenn die Maschine nur in einer Schicht betrieben wird. Bei Doppelschichten mit kürzeren Reinigungsintervallen wird die Amortisierungsrate nach etwa 5 Jahren für die meisten interessant.

Amortisation, wenn zusätzliche Ausfallzeiten für die Reinigung inbegriffen sind

Natürlich sind vorstehend nur die Arbeitskosten mit der Annahme berücksichtigt, dass diese zusätzliche Ausfallzeit für die Tischreinigung nicht zum Verlust von Umsatz oder Maschinenstunden führt. Wenn die Verarbeiter in der Lage sind, die Maschine im Vollbetrieb zu betreiben, sollten auch die Abschreibungsraten der Maschine pro Stunde und sogar entgangene Gewinnmargen einbezogen werden, da diese verlorenen Stunden zur Reinigung des Tisches nicht für die Bearbeitung von Teilen genutzt werden können. Wichtig ist, dass wegen der Reinigung Leerlaufzeiten angenommen werden. Wenn man eine Maschine mit mehreren Tischen hat, können die Tische manuell gereinigt werden, während die Maschine an anderer Stelle in Betrieb ist, was diese Ausfallzeiten eliminiert. In der Annahme, dass dies nicht der Fall ist und Sie nur einen Schneidetisch haben, führt die Reinigung zu zusätzlichen Ausfallzeiten und die Amortisationszeiten werden im Durchschnitt mehr als halbiert, was zu interessanten Amortisationszeiten bereits bei einer Schicht führt.

Versteckte kosten

Aber auch für Hersteller und Verarbeiter, die im Einschichtbetrieb arbeiten und deren Produktionskapazität noch nicht bis zum Maximum ausgelastet ist oder wo die Reinigung nicht zu zusätzlichen Stillstandszeiten führt, könnte ein automatischer Reinigungstisch interessant sein. Dies ist auf viele versteckte Kosten zurückzuführen, die nicht direkt mit einem automatischen Reinigungstisch verbunden sind. In der Produktion, in der kleinere Teile verarbeitet werden, fallen diese Teile oft noch in die Schlackenbehälter. Der Rahmen liegt auf dem Absaugtisch auf und lässt dem Bediener keinen Platz, um das Teil zu greifen, was die Entnahme des Teils erheblich erschwert. Während die Maschine weiter schneidet, können Spritzer benachbarter Schnitte das in den Schlackenbehälter gefallene Teil beschädigen, wenn es nicht schnell genug entnommen wird.

Teile, die in den Schlackenbehälter gefallen sind, werden manchmal entsorgt oder erfordern eine umfangreiche Nachbearbeitung zur Reinigung, was auch zu der kostengünstigeren Möglichkeit führen kann, einfach ein neues Teil zu schneiden. Besonders wenn viele kleinere Teile geschnitten werden, könnten diese Kosten die Amortisationszeit eines automatischen Reinigungstisches auf 1 bis 3 Jahre reduzieren, selbst für Werkstätten, die die Maschine nicht voll auslasten.


Zugehörige Maschinen

Voortman V310 Bleche bohren, fräsen und schneiden (bewegliches portal)

Lesen Sie mehr
Voortman V304 Plasmaschneiden (bewegliches portal)

Lesen Sie mehr